Familiencard

Erstattung des Mitgliedsbeitrages über die FamilienCard

Liebe Vereinsmitglieder,

zum 1. Januar 2011 wurden vom Gesetzgeber für Bezieher/-innen von Arbeitslosen- geld II, Sozialhilfe, Wohngeld und Kinderzuschlag neue Leistungen für Bildung und Teilhabe eingeführt. Danach wird für Leistungsberechtigte bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ein Bedarf zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft in Höhe von 10 EUR monatlich berücksichtigt. Dieser Betrag (maximal 120 EUR im Jahr) kann verwendet werden für

1. MitgliedsbeiträgeindenBereichenSport,Spiel,KulturundGeselligkeit,
2. UnterrichtinkünstlerischenFächern(zumBeispielMusikunterricht)undver-

gleichbare angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung und 3. die Teilnahme an Freizeiten.

In Stuttgart sind derzeit ca. 16.600 Kinder und Jugendliche leistungsberechtigt. Die Landeshauptstadt Stuttgart wird das Teilhabegeld in der Regel für einen Bewilli- gungszeitraum von 6 Monaten auf die FamilienCard aufbuchen. Durch das damit hö- here Guthaben werden die in Betracht kommenden Angebote um ein Vielfaches stärker in Anspruch genommen als früher.

Davon werden insbesondere auch die Sportvereine profitieren, da das jährliche ma- ximale Gesamtguthaben von 180 EUR pro Kind bzw. Jugendlichem u. a. zur Bezah- lung von Sportvereinsbeiträgen und der Teilnahme an Freizeiten zur Verfügung steht.

Allerdings ist aus rechtlichen, organisatorischen und personellen Gründen das bisher für den Bereich FamilienCard praktizierte Rückerstattungsverfahren leider nicht mehr möglich. Abbuchungen können nur noch mittels einer sog. Angebotsnummer vorge- nommen werden. Dies wird schon bisher von einigen Sportvereinen durchgeführt. Die von der FamilienCard abgebuchten Beträge werden dann jeweils unmittelbar dem Vereinskonto gutgeschrieben.

Aus dem Guthaben der FamilienCard mit max. 60 EUR können Beitragsrückerstat- tungen übergangsweise nur noch bis 31. Dezember 2011 erfolgen. Ab Januar 2012 werden damit auch die Daten der Vereinsmitglieder vom Sozialamt nicht mehr benö- tigt.

Abbuchungen aus dem Teilhabebetrag können ausschließlich unter Verwendung einer Angebotsnummer durchgeführt werden (voraussichtlich ab 1. Juni 2011).

Unsere Angebotsnummer:

20051

Unterstützt von: